page contents

Weil eine gute Ausbildung gutes Geld kostet!

Lass uns doch mal schauen, was Du tatsächlich brauchst, damit Du Dich gut ausgebildet fühlst und mit der Hypnose sicher arbeiten kannst.
DAS sollte Dein Ziel sein, ansonsten kannst Du gleich aufhören zu lesen und Dir die Zeit sparen.

  1. Du brauchst ein verlässliches System, dass Dich als “Anfänger” so weit stützt, dass Du weißt, was Du tun musst.

Viele Anbieter bilden Dich nach und nach aus.
Das hat Vor- und Nachteile. Ein Vorteil: Du “kaufst” einen Teil der Ausbildung, hast nicht so hohe Kosten auf einmal zu bewältigen und nimmst Dir Zeit.
Der Nachteil Nr.1: wie willst Du Deinen Klienten erklären, dass Du ihnen im Moment noch nicht weiterhelfen kannst, weil Du das JETZT benötigte Modul noch nicht durchlaufen hast?
Der Nachteil Nr.2: Du arbeitest noch nicht praktisch mit Hypnose, weil Du den oben genannten Nachteil nicht erleben möchtest. Und wartest auf das nächste Modul.
Die Nachteile Nr.3, 4, 5 und 6: Du verlierst Zeit, Geld, Erfahrung und Klienten. Zeit in der Du mit Hypnose schon Geld verdienen könntest. Erfahrung, weil Du Hypnose noch nicht vollständig erlernt hast und dich nicht “traust” und Klienten, weil Du ihnen noch nicht ausreichend und professionell helfen kannst.
Daher würde ich das Modul-Lernen nicht empfehlen, wenn Du zügig loslegen willst!

  1. In der Ausbildung muss Hypnose erlebt und geübt werden

Du kannst noch so viele Hypnosetechniken gezeigt bekommen, lernen, sie Dir erlesen und so weiter.
So lange Du es nicht selbst TUST und auch ERLEBST, wirst Du niemals wissen, was Du da eigentlich in der Hand hast. Hypnose muss schon in der Ausbildung praktiziert werden und zwar vom ersten Tag an! Nur so bekommst Du ein Gefühl dafür, was in welchem Fall zu tun ist und Du “erarbeitest” Dir die Sicherheit und Erfahrung schon während der Ausbildung, die Du für Deine Klienten brauchst.

  1. Die modernsten und erfolgreichsten Hypnosetechniken müssen gelehrt werden, damit Du die Richtigen für Dich aussuchen kannst. Davon hängt schließlich später Dein Erfolg ab.

Hypnose wird schon seit langer Zeit benutzt, um Menschen zu helfen. So haben sich verschiedene “Techniken” entwickelt, mehr oder weniger erfolgreich.
Unsinnigerweise haben sich unterschiedliche “Strömungen” in der Hypnosewelt entwickelt, die behaupten, jeweils die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben. Jede beharrt darauf, die “Richtige” zu sein.
Meine Meinung dazu: Blödsinn!
Es geht doch nicht um richtig oder falsch, sondern um:
den Klienten. Oder?
Es haben sich in den letzten 40 Jahren Techniken herauskristallisiert, die einfach unschlagbar sind. Sie sind schnell, durchgreifend und nachhaltig. Was kann ich meinem Klienten Besseres anbieten, als die schnelle Lösung seines Problems?

  1. Du kannst nach der Ausbildung direkt loslegen und Deine eigenen Erfahrungen sammeln

Wenn nach der “Grundausbildung” noch eine “Fortgeschrittenen- Ausbildung” auf Dich lauert, damit Du Dich sicher fühlst, dann würde ich Abstand nehmen.
Was soll eine halbe, unvollständige Ausbildung für einen Sinn haben?
In Hypnose “hinein schnuppern” kann man auch auf einem kostenlosen Infoabend, dafür muss man nicht ein paar Tage teure Ausbildung bezahlen.

  1. Nach der Ausbildung wartet ein verlässliches Netzwerk an Kollegen auf Dich. Sie stehen Dir zur Seite, wenn Du Fragen hast.

Es gibt nichts Schlimmeres, als nach einer teuren Ausbildung, alleine auf weiter Flur zu stehen. Wir sind soziale Wesen und brauchen den Austausch mit Gleichgesinnten, in diesem Falle: Menschen, die mit Hypnose arbeiten.
Du musst die Möglichkeit haben, schwierige Fälle zu diskutieren. Du brauchst den Input von erfahrenen Kollegen und ihr “Schwarmwissen” . Gerade am Anfang ist das absolut notwendig und wichtig.

Verstehst Du nun, warum eine wirklich gute Hypnoseausbildung, wie OMNI sie bietet, ihr Geld kostet?

Alle oben genannten Punkte können wir erfüllen.
Und wir erfüllen sie, weil wir wissen, was nötig ist, um Hypnose verständlich, umfassend und anwendbar zu unterrichten.

Nach 7 Tagen hast Du alles an der Hand, um Deinen Klienten einen vollständigen und erprobten Hypnoseprozess anbieten zu können.
Wir hören nicht einfach irgendwo auf zu unterrichten, nur weil ein neues Themengebiet anfängt. Ganz im Gegenteil: Du wirst die Zusammenhänge der einzelnen Hypnosetechniken “sehen”, alle Puzzleteile ergeben nach einer Woche ein großes Gesamtbild.
Denn nur wenn DU den Überblick hast, weißt Du, wie Du die Ursache für die Probleme Deines Klienten erkennen und auflösen kannst. Das nennt man ursachenorientierte Hypnose.

Du kannst sofort starten und mit Deinen Kunden Geld verdienen. Du hast Dich intensiv mit Hypnose, Hypnosetechniken und den zu erwartenden Geschehnissen auseinandergesetzt. Du hast eine Woche lang Hypnose aufgesaugt, PRAKTIZIERT und erfahren! 

Für mich ist die Hypnose die erfolgreichste Therapieform in meiner Praxis und ich möchte sie auf keinen Fall mehr missen.

Ich kann Dir die OMNI Hypnose Ausbildung wärmstens ans Herz legen, wenn Du Hypnose wirklich von Grund auf lernen und anwenden möchtest.
Unser großes Netzwerk von inzwischen 1500 aktiven, deutschsprachigen OMNIs steht hinter Dir.
Von Anfang an.

Wenn ich Dein Interesse an der OMNI Hypnose Ausbildung geweckt habe, dann kannst Du mich gerne direkt kontaktieren.
Lass uns drüber sprechen, ob die Ausbildung und Hypnose zu Dir passt, ich beantworte gerne Deine Fragen.
Übrigens kannst Du Dir den gesamten Lehrinhalt als Curriculum herunter laden und in Ruhe studieren.
Den link dazu findest Du  hier.

Bis bald!

Sabine Brüß, HP, OMNI Instructor